Erfolgreiche Investitionsbeispiele

öffentliche Aktiengesellschaft «Mikhailowski Bergbau- und Aufbereitungskombinat» gehört zum Bestand „Metalloinvest“, des größten Eisenerzunternehmens in Russland und der GUS, und ist ein führendes Unternehmen der einheimischen Bergbau- und Metallindustrie.   

Das Kombinat produziert ein reichhaltiges Erzeugnissortiment, das auf dem Eisenerz-Rohstoffmarkt gefragt ist, darunter sind Konzentrate, Pellets, Hütten — und Sintererz.      

Im Jahr 2016 wurde am Mikhailowski Bergbau- und Aufbereitungskombinat der dritte Brennofen, die größte Anlage des Investitionsprogramms fertiggestellt. Die neue Röstmaschine ist die erste, die in den letzten Jahrzehnten in Russland gebaut wurde, und das größte Betriebsobjekt in der Region Kursk im postsowjetischen Zeitraum. Dabei wurde das Industrieobjekt unter Einsatz modernster Technologien zur Herstellung von Eisenerzpellets errichtet. Die Geldanlage des Unternehmens in den Bau des Komplexes belief sich auf mehr als 17 Milliarden Rubel. Durch die Inbetriebnahme wurde die Pelletproduktionskapazität um das Anderthalbfache erhöht, um 5 Millionen Tonnen pro Jahr, 300 neue Arbeitsplätze wurden errichtet.    

In 2017 Jahr auf der PJSC «Mikhailovsky GOK «abgeschlossen Bau des Komplexes für die Aufnahme von Konzentrat für die Produktion von Pellets aus dem Konzentrat der JSC «lebedinsky GOK», die Kosten für das Projekt Betrug 1,420 Milliarden Rubel.

Seit 1992 stellt sich die Forschungs- und Produktionsgesellschaft „Kompozit“ auf die Erforschung, Entwicklung und Herstellung von Gummiprodukten ein. Eines der Hauptziele der Investitionstätigkeit von Kompozit“ GmbH ist der Anlauf neuer importersetzender Erzeugnisse.

In den Jahren 2011-2013 mit Unterstützung der Gebietsverwaltung Kursk und der finanziellen Beteiligung der „Kurskprombank“ AG hat das Unternehmen „Kompozit“ ein Investitionsprojekt zur Modernisierung der Produktion von Kettengurten durchgeführt. Die Gesamtinvestition betrug 250 Millionen Rubel.    

Um die Erzeugungskapazität des Unternehmens und das Produktvolumen zu erhöhen wurde im Rahmen des Investitionsprojekts eine Betriebshalle für die Herstellung von Raupenbändern für Schneemobile und Spezialfahrzeuge errichtet. Man kaufte auch eine Gas- und Dampfkesselanlage, sowie die moderne hochtechnologische Ausrüstung von führenden Unternehmen in Italien, Deutschland, Türkei, USA, Slowenien, China, Bulgarien usw. Die Dampfkesselanlage ermöglichte die vollständige Unabhängigkeit von Heizung, Warmwasser und Dampf für alle Produktions- und Geschäftsräume des Unternehmens «Kompozit.»     

Im Jahr 2015 realisierte die Forschungs- und Produktionsgesellschaft „Kompozit“ GmbH ein weiteres großes Investitionsprojekt „Modernisierung und technische Umrüstung der Produktion von Gummiprodukten“, dessen Finanzierung mehr als 130 Millionen Rubel betrug. Im Rahmen des Projekts wurde eine Nachrüstung bestehender Produktion durchgeführt, um Produktionsausstoß und Warenhausprogramm zu erhöhen und die Qualität zu verbessern.

Im Jahr 2017 realisierte „Kompozit“ das Projekt im Wert von 120 Millionen Rubel „Die Erfindung der Raupenbändern „Talon Moto“ für die Aufhängung an einem Kreuz- oder Enduro-Motorrad. Die Raupe ist mit hohen Stollen und einer nicht standardmäßigen schmalen Breite ausgestattet, die speziell für die Montage an einer Motorradaufhängung entworfen ist.    

Heute ersetzt „Kompozit“ vollständig den Import einer Reihe von Kettengurten für Schneemobile von Import- und Inlandsproduktion. Das Unternehmen liefert die Gleisketten nach USA, Schweden, Finnland, Italien und Kanada. Es wurden Prüfungen durchgeführt und die Massenproduktion von schwimmenden Spülrohrleitungen für Baggermaschinen und Wellrohre mit Kupplungsverbindung beherrscht.

öffentliche Aktiengesellschaft “Pharmstandard — Heilmittel” ist der größte Erzeugerbetrieb von Fertigarzneimitteln in der Zentrale Schwarzerde-Region und gehört zu den fünf größten Medikamentenherstellern in Russland.                 

Das Fabrikationsprogramm des Unternehmens umfasst 130 Bezeichnungen von Arzneimitteln, von denen mehr als 50 in der Liste der lebenswichtigen Heilmittel enthalten sind.         

Im Jahr 2013 realisierte das Unternehmen ein Investitionsprojekt «Neuausrichtung der Betriebshalle Nr. 1 für die Herstellung von fertigen pharmazeutischen Produkten in Form von Sprays und Aerosolen» im Wert von 320 Millionen Rubel. Das Ziel des Projekts ist die Erhöhung der Produktion von modernen Fertigarzneimitteln, die Steigerung der Einbringlichkeit, die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens durch die Herstellung moderner Arzneimittel und Volumenvergrößerung um mindestens 200 Millionen Rubel pro Jahr.      

Im Jahr 2014 brachte das Unternehmen ein Investitionsprojekt «Neuausrichtung der Betriebshalle Nr. 2 für die Herstellung von Dosieraerosolen» im Wert von 598,5 Millionen Rubel zustande. Der Zweck des Projekts umfasst die Produktion neuer Präparate mit einer Kapazität von 10 Millionen Verpackungen pro Jahr, Stärkung und Erweiterung der Positionen im russischen Pharmamarkt.         

Im Jahr 2015 führte das Unternehmen ein Investitionsprojekt «Rekonstruktion des Baukörpers und die Organisation der Herstellung von Nahrungsergänzungsmitteln in Form von Kaugummis (Hämatogen)» im Wert von 309,6 Millionen Rubel durch. Das Ziel des Projekts ist die Produktion neuer Präparate mit einer Kapazität von 55 Millionen Datensätzen pro Jahr, Stärkung und Erweiterung der Positionen im russischen Pharmamarkt.          

Im Jahr 2017 erledigte das Unternehmen den Wiederaufbau des Gebäudes des zentralen Pflanzenlabors für die Entwicklung der Arzneimittelzusammensetzung und Produktionstechnologie neuer Heilmittel — Generika und Originalarzneimittel mit hohen Renditen von mehr als 600 Millionen Rubel.           

Seit 2010 führt “Agropromkomplektatsja — Kursk” GmbH ein Investitionsprojekt zur Schaffung eines vertikal integrierten landwirtschaftlichen Unternehmens zur Herstellung von hochwertigen Fleischprodukten durch.         

Im Rahmen des Investitionsvorhabens wurde eine Pflanzenproduktion geschaffen. In den letzten Jahren hat das Unternehmen mehr als 18.000 Hektar Altbrache in Umlauf gebracht, wodurch das Grundstück bis auf 32.000 Hektar erweitert wurde. Auf der gesamten Grundfläche führte man eine vollständige Nährstoffanalyse durch. Auf Grund der Analyse wurde eine wissenschaftlich fundierte Fruchtfolge mit sechs Feldern eingeführt, die eine optimale Nutzung des Landpotenzials ermöglicht. Für 100.000 Tonnen Getreide wurde ein moderner Aufzug gebaut, eine Futtermühle mit Produktionskapazität von 216.000 Tonnen Futtergranulat pro Jahr. Auf der Fläche von 3 Bezirken der Region Kursk wurden 5 Schweinezuchtanlagen in Betrieb gesetzt, die auf eine einmalige Wartung von mehr als 270.000 Schweinen angelegt sind.

Im Jahr 2014 betrieb “Agropromkomplektatsja — Kursk” GmbH die Zuchtfarm „Nukleus“ für 2.500 Muttersauen. Diese Anlage ermöglicht, Industrielle Landwirtschaft des Unternehmens mit Ersatzviehbestand versorgen zu können.               

Einer der wichtigsten Faktoren für die Wettbewerbsfähigkeit des Viehgeschäfts vom Unternehmen ist eine moderne auf dem Einsatz modernster Technologien basierende Pflanzenproduktion.

Im Jahr 2016 bewältigte “Agropromkomplektatsja — Kursk” GmbH im Bezirk Zheleznogorsk die Abwicklung des Investitionsprojekts für den Bau einer Fleischwarenfabrik mit einer Kapazität von 300 Viehstück pro Stunde. Über 900 Mitarbeiter wurden in den Arbeitsprozess eingegliedert. Während der Projektumsetzung wurden 7989 Millionen Rubel verwertet.                    

Im ersten Quartal 2017 nahm „Agropromkomplektatsja — Kursk” GmbH in den in Dmitriewsk-, Zheleznogorski- und Konyschewski- Bezirken fünf Schweinegroßanlagen mit dem Multi-Site-System („mehrere Produktionsstätten“) mit einer Produktionskapazität von 56.000 Tonnen Schweinefleisch in Lebendgewicht pro Jahr. Anschlagwert belief sich auf 12.031 Millionen Rubel. 369 Arbeitsplätze wurden geschaffen.       

Im Jahr 2015 wurde der Bau eines Gewächshauskomplexes mit technischer Kommunikation für die Gemüsezucht in der Gewächshausanlage “AgroPark” GmbH im Gluschkowski- Bezirk auf einer Fläche von 11,1 Hektar abgeschlossen. Die Gesamtkosten des Projekts beliefen betrugen 2.181 Mio. Rubel und es wurden 180 Arbeitsplätze geschaffen.           

Vor der Inbetriebnahme dieses Objekts wurde die Bevölkerung der Region nur zu 50% mit Gemüseprodukten vom geschützten Anbau versorgt, nachdem das Unternehmen die geplante Solleistung erreicht, wird der Versorgungsgrad der Bevölkerung vom Gebiet 100% betragen.

Der Hauptvorteil des Projekts wird durch die Nutzung der ganzjährigen Photokultur der Freilandgemüse. Diese Technologieanwendung ist möglich durch den Einsatz moderner Crone-Kessel und Jenbacher- Gasmotorenanlagen, die die Kosten für thermische Energie erheblich reduzieren. Im Winter ist der Komplex ein Monopolist für die Herstellung und den Verkauf von frischen Gurken, Tomaten, Gemüse und Blattsalaten, was zur Verdrängung der Importe von Treibhausgemüsen und der Entwicklung einheimischen Erzeugern auf dem industriellen Gewächshausmarkt beiträgt.                             

Geschlossene Aktiengesellschaft “Korporation ”GRINN” hat im Jahr 2017 die Umsetzung eines Investitionsprojekts für den Bau eines multifunktionalen Einkaufs- und Unterhaltungszentrums «MegaGRINN» an der Karl-Marx-Straße abgeschlossen. Daran ließen sich nieder Geschäftsräume mit Einschließung von Hypermärkten „Linie“, “Geschirr – Centrum- Service, sowie Filialen von föderalen und örtlichen Einzelhandelsketten für Kleidung, Schuhe, Möbel und Kommunikationssalons, Gastronomiebetriebe, Kinderfreizeitpark „Ginnlandia“, Bowling, Billard und andere Einrichtungen von Freizeitaktivitäten. Die Projektkosten beliefen sich auf 12.500 Millionen Rubel. Man schaffte 3000 neue Arbeitsplätze.                 

„KONTI-RUS“ AG ist eines der größten Unternehmen der Region Kursk. Die hohen Unternehmensentwicklungsraten tragen zum Wirtschaftswachstum im Gebiet bei. Heute gehört „KONTI-RUS“ AG zu den zehn größten Herstellern der Süßwarenindustrie in Russland.

Das Unternehmen hat ein großes Investitionsprojekt «Bau eines neuen Produktions- und Logistikkomplexes der Süßwarenfabrik Kursk» realisiert. Die Gesamtfläche des Produktions- und Logistikkomplexes beträgt 57 Tausend Quadratmeter. Im Laufe der Projektdurchführung wurden das Logistikzentrum der A-Klasse, das Verwaltungs- und Haushaltsgebäude, das Produktionsgebäude, 8 Süßwarenproduktionslinien und eine Hilfsglasurproduktionslinie mit einer Gesamtkapazität von etwa 70.000 Tonnen pro Jahr in Betrieb genommen. Durch die Projektumsetzung konnte die Kapazität des Unternehmens auf 135 Tausend Tonnen Süßwaren pro Jahr gesteigert werden. Während der Projektlaufzeit wurden rund 6 Milliarden Rubel investiert. Zusätzlich schaffte man rund eintausend neue Arbeitsplätze.     

Im Februar 2015 nahm das Unternehmen ein Projekt zum Bau eines agroindustriellen Komplexes für die Herstellung von Champignonpilzen auf.                

Im Rahmen des Projekts wurden 2 Grundstücke mit einer Gesamtfläche von 50 Hektar im munizipalen Gebilde Paschkow des Gebietes Kursk erworben.                 

Das Projekt sieht drei Phasen für die Schaffung eines Komplexes für den Anbau von kultivierten Pilzen (Champignons) 12 tausend Tonnen pro Jahr auf seinem eigenen Kompost vor. Die Gesamtfinanzierung des Projekts beträgt 5,0 Milliarden Rubel.

Der Bau der ersten beiden Phasen des Projekts durchgeführt: im Kursker Gebiet wurde ein Komplex für den Anbau von Pilzen mit einem Investitionsvolumen von 2,6 Milliarden Rubel, mit einer Kapazität von 8 118 Tonnen frischen Pilzen pro Jahr erstellt. In den Plänen des Unternehmens, die Dritte Reihe des Aufbaus zu verwirklichen.              

Im Jahr 2010 startete das Unternehmen das Projekt «Bau einer vertikal integrierten Geflügelholding mit einer Produktionskapazität von 120.000 Tonnen Geflügelfleisch in Lebendgewicht pro Jahr». Das Projekt wurde 2015 abgeschlossen. Im Rahmen vom Projekt baute man zwei Reproduktore, eine Brüterei, sieben Geflügelfabriken für Broilermast und eine Geflügelverarbeitungsanlage. Beauftragtes Kraftverkehrsmanagement. Kraftverkehrsbetrieb wurde in Betrieb gesetzt.       

Die Projektkosten beliefen sich auf 9,840 Milliarden Rubel, 3.043 Arbeitsplätze wurden geschaffen.     

„Weißer Vogel – Kursk“ GmbH betätigt sich mit Ausfertigung von Rechtsverhältnissen mit den Besitzern von Landanteilen in den Gorschetschenski-, Kastorenski-, Timski-, Manturowski- und Sowetski- Bezirken auf einer Gesamtfläche von 11,2 Tausend Hektar.          

Im Jahr 2016 eröffnete man auf dem Immobilienkomplex von „Kurskrezinotekhnika“ AG eine neue Produktion für die Herstellung der technischen Stoffe von „RabEx Textile“ GmbH, einer Tochtergesellschaft von „RubEx Group“.        

Das Investitionsprojekt wird in zwei Stufen auf einer Produktionsfläche von 10,3 Tausend Quadratmetern umgesetzt.          

Die Vermögensmasse für die Umsetzung der ersten Stufe betrug rund 3 Millionen Euro. Mit dem Abschluss der ersten Etappe wurden 40 neue Arbeitsplätze errichtet.             

Die installierten Leistungen werden die Freigabe von bis zu 400 Tausend Quadratmetern von technischen Geweben pro Monat gewährleisten, die den Bedarf von „Kurskrezinotekhnika“ AG an diese Produkte bei der Herstellung von Förderbändern decken.                     

In der zweiten Phase errichtet man den Abschnitt für Tränkung und Wärmebehandlung von technischen Geweben errichtet, wodurch der gesamte technologische Zyklus der Herstellung abschließen wird. Mit Abschluss der zweiten Stufe wird die Produktionskapazität der Fertigungsstelle auf 900 Tausend Quadratmeter technischer Stoffe pro Monat steigen.               

Das Unternehmen “Nipromtex” GmbH ist der größte Textilproduzent in der Zentrale Schwarzerde-Region.            

Im Jahr 2016 realisierte das Unternehmen ein Investitionsprojekt zur Schaffung einer neuen, hocheffizienten Produktion von Massenvliesstoffen und Isolationsmaterialien aus synthetischen Fasern mit einem Investitionsvolumen von mehr als 260 Millionen Rubel. Die Aufnahme der Produktion gestatten, erlauben, ermöglicht das Produktionsvolumen um das 1,5-fache zu erhöhen und monatlich etwa 130 Tonnen Vliesstoffe und Dämmstoffe für die Bedürfnisse der Leichtindustrie und der Möbelherstellung herzustellen.           

Das Unternehmen “Miratorg-Belgorod“, das zum agroindustriellen Komplex „Miratorg“ gehört, hat im Jahr 2017 das Investitionsprojekt „Reproduktion Zone-2 (eine Zuchtanlage für 800 Tiere in der Nähe von der Siedlung Nizhnee Solotino des Bezirkes Obojan vom Gebiet Kursk). Die Projektkosten beliefen sich auf 551 Millionen Rubel.            

Die Errichtung einer eigenen Zuchtanlage ist durch den regelmäßigen Bedarf der Schweinezuchtbetriebe an den Ersatzviehbestand gerechtfertigt, der für die Produktionsleistung des agroindustriellen Komplexes „Miratorg“ notwendig ist, um Schweine auf die erforderlichen Gewichtsanforderungen zu bringen und entsprechend Qualitätsfleisch herzustellen.            

Die „Pristenski-Schweinefarm, die zum agroindustriellen Komplex „Miratorg“ gehört, umfasst sechs vollautomatische Schweinefarmen mit einer Kapazität von jeweils 5.000 Sauen. Derzeit beschäftigt das Unternehmen 496 hochqualifizierte Mitarbeiter. Im Jahr 2017 hat das Unternehmen das Projekt „Die Aufzucht- und Mastzone in der Nähe vom Dorf Srednjaja Olschanka des Pristenski-Bezirkes“ umgesetzt. Dadurch wird es ermöglicht, 53.186 Schweine auf ein Standardgewicht von 125 kg zu bringen und jährlich 6.648 Tonnen marktfähiges Schweinefleisch zu produzieren. Die Projektkosten beliefen sich auf 529 Millionen Rubel.

Heute ist der agroindustrielle „Miratorg“, dessen Bestandteil das Unternehmen „Agrofirma „Blagodaneskaja“ bildet, ist der führende Rindfleischproduzent in der Russischen Föderation. Im Jahr 2017 hat das Unternehmen das Projekt „Großmastanlage für 30.000 Viehstück pro Jahr in der Nähe von der Siedlung Kosaken Loknja des Bezirkes Sudzha der Region Kursk“. Das Projekt ist auf die Herstellung von dem zu internationalen Qualitätsstandards entsprechenden Rindfleisch abgezielt. Die Projektkosten beliefen sich auf 2 755 Millionen Rubel.            

Im Jahr 2017 hat “BWK-Global” GmbH ein Investitionsprojekt „Bau von Nukleus für 5.500 Sauen im Manturowski-Bezirk umgesetzt. Die Projektkosten beliefen sich auf 396 Millionen Rubel.

Im Jahr 2017 schloss das Unternehmen “Global Eko” GmbH im Bezirk Tschigrowo den Bau einer Fleischverpackungsanlage mit einer Kapazität von 80 Vögeln pro Stunde ab. Die Projektkosten betrugen 600 Millionen Rubel.

Im Jahr 2017 setzte das Unternehmen “Kurskzernoprom” GmbH eine Weizenmühle für zwei Sorten mit einer Kapazität von 40.000 Tonnen und eine Bäckerei mit einer Kapazität von 6 Tonnen pro Tag mit einem Investitionsvolumen von mehr als 200 Millionen Rubel in Betrieb. 60 neue Arbeitsplätze wurden geschaffen.           

Die Unternehmensgruppe “Promresurs” GmbH schloss 2017 den Bau eines multifunktionalen Komplexes CENTNRAL PARK mit einer Fläche von 140.000 Quadratmetern ab. Die Projektkosten betrugen 10 Milliarden Rubel. 

“Leroy Merlin Ost” GmbH hat 2017 den Bau des Einkaufszentrums “Leroy Merlin” mit einer Fläche von 13 Tausend Quadratmetern abgeschlossen. Die Projektkosten beliefen sich auf 1 Milliarde Rubel.             

Im Jahr 2017 schloss das Unternehmen “Global Eko” GmbH im Bezirk Tschigrowo den Bau einer Fleischverpackungsanlage mit einer Kapazität von 80 Vögeln pro Stunde ab. Die Projektkosten betrugen 600 Millionen Rubel.           

Im Jahr 2017 hat “Sudzhan-Fleischkombinat” AG die Modernisierung der bestehenden Produktion abgeschlossen. Die Projektkosten beliefen sich auf 6 Millionen Rubel.             

“Milch-Haus” GmbH hat 2017 die Modernisierung der bestehenden Produktion im Oktjabrski-Bezirk abgeschlossen. Die Projektkosten betrugen 6 Millionen Rubel. 

Das Unternehmen hat 2017 die Weiterentwicklung der bestehenden Produktion von Verpackungsbehältern und Etiketten abgeschlossen. Die Projektkosten beliefen sich auf 11,9 Millionen Rubel.                

Im Jahr 2017 wurde der Bau eines fleischverarbeitungsunternehmens mit einer Kapazität von 3,5 tausend Tonnen pro Jahr abgeschlossen. Die Kosten für das Projekt Betrug 103 Millionen Rubel.

Im Jahr 2017 hat die Modernisierung der Produktion und die Installation einer neuen käseproduktionslinie abgeschlossen. Die Kosten für das Projekt Betrug 74 Millionen Rubel.

 

Im 2018-Jahr hat die Modernisierung der Ryl-syrzavod abgeschlossen. Die Kosten für das Projekt Betrug 274 Millionen Rubel.

Im Jahr 2017 abgeschlossen umfassende Modernisierung und technische Umrüstung der Produktion. Die Kosten für das Projekt Betrug 21,3 Millionen Rubel.

Im Jahr 2017 wurde der Bau der Werkstatt für die Verarbeitung von ölpflanzen abgeschlossen. Die Kosten für das Projekt Betrug 150 Millionen Rubel.

Im Jahr 2017 wurde die Modernisierung des produktionsabschnitts der Extrusion (CoexFlex) abgeschlossen. Die Kosten für das Projekt Betrug 143,58 Millionen Rubel.

Im Jahr 2016 beendete die Rekonstruktion des Kessels, die Installation einer neuen Linie für die Abfüllung von Saft in der Verpackung «Doy Pak» mit einer Kapazität von 100 ml. die Kosten für das Projekt Betrug 135,0 Millionen Rubel.

Im Jahr 2016 wurde der Bau des Komplexes für die Aufnahme, Reinigung, Trocknung und Lagerung von Getreide abgeschlossen. Die Kosten für das Projekt Betrug 323,0 Millionen Rubel.

Im Jahr 2017 wurde der Bau des Komplexes für die Trocknung, Reinigung und Lagerung von Getreide abgeschlossen. Die Kosten für das Projekt Betrug 200,0 Millionen Rubel.

Im Jahr 2017 wurde der Bau des Lagerhauses für die Bearbeitung, Lagerung und Umschlag von Getreide und Oliven abgeschlossen. Die Kosten für das Projekt Betrug 201,0 Millionen Rubel.

Im Jahr 2016 wurde der Bau und die Inbetriebnahme des medizinischen und diagnostischen Zentrums für Kinder und Erwachsene abgeschlossen. Die Kosten für das Projekt betragen 350,0 Millionen Rubel.