Industrieparks

Staatlicher Industriepark wird durch die Gebietsverwaltung im Kursk-Bezirk der Region Kursk gegründet. Dieser Park wird durch die „Agentur für die Heranziehung der Investitionen des Gebietes Kursk“ AG betrieben.            

Laut Verordnung der Gebietsverwaltung vom 31. Dezember 2015 Nr. 927-ra wurde dem Grundstück mit Katasternummer 46: 11: 212114: 144 mit einer Fläche von 102,8 Hektar der Status eines Industrie-Gewerbeparks zugeordnet. Das Grundstück liegt unter Adresse: Gebiet Kursk, Bezirk Kursk, Dorfrat Tschetinka, Siedlung Jubilejnyi.

Zur Zeit sind die Konzeption für Gründung und Entwicklung des Industrieparks sowie der Fahrplan für die Schaffung von Infrastruktureinrichtungen für den Industriepark entwickelt und genehmigt. Auf der Grundlage der erhaltenen technischen Bedingungen und kommerziellen Vorschläge von den im Baugewerbe dieser Objekte tätigen Unternehmen sind im Gange die Arbeiten einer spezialisierten Organisation zur Vorbereitung des Entwurfs eines Planungs- und Landvermessungsprojekts.                            

Zur Förderung des im Bezirk Kursk errichtenden staatlichen Industrieparks erstellte im ersten Halbjahr 2017 die „Agentur für die Heranziehung der Investitionen des Gebietes Kursk“ AG ein Ausstellungsmodell dieses Parks, das auf dem Russischen Investitionsforum Sotschi 2017 vorgestellt wurde. Dieses Ausstellungsmodell präsentierte man auch auf dem VI. Mittelrussischen Wirtschaftsforum und der XVII. Messe von der Wurzel von Kursk am 15. und 17. Juni 2017.         

Laut Verordnung der Gebietsverwaltung vom 07. Oktober 2016 Nr. 364-ra wurde dem Vermögenskomplex mit dem Grundstück unter Katasternummer 46:29:101057:17 von einer Fläche 16,8520 Hektar der Status eines Industrie-Gewerbeparks zugeordnet. Der Vermögenskomplex befindet sich unter Adresse: Kursk, Agregatnaja- Straße, 23.                 

Im ersten Halbjahr 2017 wurde mit dem Betreiber des Industrie-Gewerbeparks SPETSSTROYSERVIS GmbH eine Vereinbarung über die Entwicklung des Industrie-Gewerbeparks auf Grundlage des ehemaligen Produktionsstelle APZ-20 getroffen. Es ist geplant, dass sich etwa 20 gebietsansässige Gesellschaften im Park befinden werden. Das Investitionsvolumen der ansässigen Unternehmen wird 1,75 Milliarden Rubel betragen.                

Durch die Verordnung der Gebietsverwaltung vom 30.05.2017 Nr. 253-ra wurde der Status eines Industrie-Gewerbeparks dem Vermögenskomplex zugeordnet, der umfasst die Grundstücke unter Katasternummern  46:29:101050:624, 46:29:101050:625, 46:29:101050:626, 46:29:101050:627, 46:29:101050:631, 46:29:101050:632, 46:29:101050:633, 46:29:101050:635, 46:29:101050:646 mit einer Gesamtfläche von 9,7923 Hektar. Der Vermögenskomplex liegt unter Adresse: Kursk, 2-Rabotschaja- Straße, 23.                        

Derzeit wird mit dem Betreiber des Industrie-Gewerbeparks von Energo-Service GmbH eine Vereinbarung über die Entwicklung des Industrie-Gewerbeparks auf Basis des ehemaligen Produktionsstelle von Betriebsvereinigung Schetmash geschlossen. Es ist geplant, dass sich 12 gebietsansässige Gesellschaften in diesem Park befinden werden. Das Investitionsvolumen in die Infrastruktur wird 28 Millionen Rubel betragen.                    

Um die Attraktivität für Investitionen des munizipalen Gebildes zu erhöhen, arbeitet die Stadtverwaltung Tshchigry auf ihrem Territorium gemeinsam mit der „Agentur für die Heranziehung der Investitionen des Gebietes Kursk“ AG und dem Komitee für Industrie, Verkehr und Kommunikation der Region Kursk an der Gründung eines Industrieparks. Für den Industriepark wurden drei Grundstücke mit einer Gesamtfläche von 55.5676 Hektar bereitgestellt.

Der größte Teil des Bodens von dem bildenden Industriepark ist ein grüner Lageplatz, der sich innerhalb der Stadtgrenzen entlang der Regionalstraße Kursk-Kastornoje befindet. Eine Eisenbahnlinie führt durch einen der Abschnitte (es gibt keine Eisenschienen).

Neben der Stelle befindet sich die Unterspannungsstation 110/35/10 «Phosphoritnaja». Gemäß der Spannungsnetzkarte der Region Kursk beträgt die installierte Leistung der Transformatoren 50 MVA und die Leistungsreserve für den technologischen Anschluss belieft sich auf 19,4 MW.          

In der Nähe des Territoriums verläuft eine Hochdruckgasleitung. Die Leistungsreserve beträgt 2000 m3/h. Ein städtischer Heizungsraum ist vorhanden. Auf dem Grundstück gibt es eine Wassereinnahme. Die städtische Kanalisation ist herangeführt.       

Derzeit wird daran gearbeitet, Grundstücke für einen Gewerbe- Industriepark zu dokumentieren.